uxHH Startseite XingTwitter facebookgoogle plus

World Usability Day Hamburg 12.11.15

Innovation – wie digitale Produkte und Services die Welt verbessern

Das diesjährige Schwerpunktthema lautete Innovation. Am Vormittag gab es 7 Workshops und am Nachmittag 18 Vorträge rund um Innovation, User Experience, Produktmanagement und Usability.

Der World Usability Day Hamburg wurde von eparo in Kooperation mit der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) organisiert.

Workshop-Programm WUD Hamburg

Von 11 bis 14 Uhr laufen zeitgleich die Workshops.

Alle Workshops als PDF.

WS 1: Human-Robot-Interaction
Prof. Frank Jacob, Simon Koch und Jona Rammler (HID Human Interface Design GmbH)
User Experiences – gestalten, wie Roboter und wir sie in Zukunft zusammen machen könnten
Der diesjährige World Usability Day steht ganz im Zeichen der Innovation. Ein Bereich innovativer Interaktion, die uns Menschen vor eine besondere Herausforderung stellen wird, ist die Interaktion mit Robotern. Wie wird das sein? Wie werden wir Robotern begegnen? Was wünschen wir uns von den Robotern im Umgang mit uns? Wofür werden wir sie hassen und wofür „abklatschen“?
Menschen und Roboter aller Professionen willkommen!
WS 2: Voice Search
Sebastian Sünkler (HAW Hamburg)
Der Workshop wird den TeilnehmerInnen folgende Inhalte näherbringen:
• Was ist Voice Search, wie kann diese vom allgemeinen Sprachassistenten abgegrenzt werden?
• Wie sieht der aktuelle Forschungsstand bezüglich sprachgesteuerter Suche aus?
• Wie stark ist die Verbreitung und welche Nutzercharakteristika sind bekannt?
• Welche Systeme existieren auf dem Markt? Worin liegen ihre jeweiligen Stärken und Schwächen?
• Wie sähe das optimale sprachgesteuerte Suchsystem aus?
Nach einer Einführung in die sprachgesteuerte Suche erhalten die TeilnehmerInnen die Möglichkeit, verschiedene Systeme selbst auszuprobieren und deren Gebrauchstauglichkeit unter Live-Bedingungen zu testen. Die TeilnehmerInnen erhalten entweder ein Gerät mit Google Voice Search, ein iPhone, ein Windows Phone oder ein Amazon Fire Phone und werden in Kleingruppen Aufgaben mit diesen bearbeiten. Ein gegenseitiger Erfahrungsaustausch sowie eine Zusammenfassung der identifizierten Stärken, Schwächen und Optimierungsbedarfe im Anschluss beschließen den Workshop.
WS 3: UX-Testing in der Praxis
Florian Scheppelmann (eparo GmbH)
Wir werden in einem kurzen Test mit realen Probanden die Usability und User Experience einer aktuellen Website testen. Dabei kommen gängige Methoden des Usability-Testings wie Thinking Aloud, Eyetracking und qualitative Interviewführung zum Einsatz. Während des Tests beobachten die Teilnehmer live die Testsituation und notieren Auffälligkeiten, die bei der Auseinandersetzung des Probanden mit dem Testgegenstand entstehen. Im Anschluss findet eine Auswertung statt, in der aus den Beobachtungen Optimierungsempfehlungen abgeleitet werden, die das Ergebnis des Tests definieren.
WS 4: Prototyping mit Axure
Malte Lücken (eparo GmbH)
Spare viel Zeit und Arbeit beim Erstellen eines Prototypen für eine Webseite oder App, ohne dabei programmieren zu müssen.
Mit Axure lassen sich schnell komplexe Interaktionskonzepte visualisieren und das richtige „Look and Feel“ vermitteln. In diesem Workshop werdet ihr durch viele Anwendungsbeispiele sowohl Basisfunktionen als auch Tipps und Tricks zum richtigen Aufbau eines interaktiven Prototypen kennenlernen. Ihr werdet viele verschiedene Interaktionen verwenden, den richtigen Umgang mit Dynamic Panels verstehen und einen adaptiven Webseiten-Prototypen mit den Methoden, wie Mobile- oder Desktop-first anlegen. Teilnehmer dieses Workshops haben bitte das Programm Axure RP auf ihrem Laptop installiert und bringen diesen zum Workshoptag mit.
WS 5: Arbeitsfrische
Netzwerken, Ideen finden, Erfahrungen austauschen
Normalerweise öffnen wir bei eparo einmal im Monat unsere Büros und Konfis und bieten ein gemeinsames Arbeiten an. Diesen Monat verlegen wir die „Arbeitsfrische“ auf den WUD und geben euch von 11:00 bis 14:00 Uhr die Möglichkeit für offene Arbeits- und Diskussionsrunden. Du musst nur deinen eigenen Rechner mitbringen. Wir kümmern uns um WLAN und Getränke.
Sven KlompWS 6: Aufmerksam für das Gewöhnliche – Aufmerksam für die Innovation
Sven Klomp & Matthias Müller-Prove
Usability ist Aufmerksamkeit für das Gewöhnliche. Interaction Design ist darüber hinaus die Gestaltung einer besonderen User Experience, damit das Produkt oder der Service nicht nur gut nutzbar, sondern auch emotional überzeugend ist. Ohne Aufmerksamkeit im Design-Prozess übersieht man die Gelegenheit zur nachhaltigen Innovation.
In dem Workshop treffen Szenografie und Interaction Design aufeinander. Wir erleben und diskutieren, was die beiden Disziplinen gemeinsam haben und was sie voneinander lernen können. Dazu begeben wir uns auf eine Reise durchs Alltägliche und kuratieren eine Ausstellung – genau wie, oder so ähnlich wie Designer neue Produkte und Services gestalten.
Slides | Fotos
WS 7: Living Place
Kai von Luck (HAW Hamburg)
Wenn die Wohnung intelligent ist
Um 11:00 Uhr öffnet der Living Place der HAW seine Tür. Die mitdenkende Wohnung ist ein 130 qm weißes Loft, ausgestattet mit Bewegungssensoren, Kameras, Mikrofonen sowie einem Steuerraum. Der Living Place zeigt Wege, wie Technik das Leben erleichtern kann.
Während des Rundgangs wird auch das EmotionBike Projekt vorgestellt:
Das „Emo-Bike“ ist ein feststehendes Fahrrad, auf dem eine Testperson durch eine virtuelle Welt radelt. Eine Fahrrad-Kamera erfasst dabei die Mimik. Ziel des Projektes: auf Basis von 3D-Kameradaten erkennt das System in Echtzeit emotionale Zustände von Nutzern beim Radfahren und reagiert intelligent auf sie. Ein solcher „emotionaler Dialog“ kann in vielfältigen Anwendungsfeldern wie Entertainment oder Fitness eingesetzt werden.
ACHTUNG: Abweichend zu den anderen Workshops, findet dieser Workshop in der HAW am Berliner Tor statt.
Adresse: HAW Hamburg, Fakultät Technik und Informatik, Department Informatik, Berliner Tor 7, 20099 Hamburg
Einiger Bilder

Alle Workshops als PDF.

Vortragsprogramm WUD Hamburg

Von 15 bis 19 Uhr gibt es 18 Vorträge in 3 Tracks.

Track 1:
Innovation im Unternehmen
Ditze Hörsaal
Track 3:
Über Nutzer und Geräte
Raum 163
Track 2:
Methodisches
Raum 252
14:30 - 14:55 Begrüßung zum WUD
15:00 - 15:30 Rainer Volland (Managing Partner, elaboratum GmbH)

Innovation ist für Konzerne zu teuer!

Warum die traditionelle Innovationsentwicklung in vielen großen Unternehmen nicht bezahlbar und zu langsam ist - und was man dagegen unternehmen kann

Slides

Tobias Gölzer (Interaction Designer, Centigrade GmbH)

Smartwatches – wer braucht so etwas überhaupt?

Eine Selbststudie feat. Casio, Pebble & Apple Watch

Irene Schuler (Researcher & Strategische Beraterin)

Grounded Innovation

Ethnografie als Schlüssel für user-zentrierte Innovation

Slides

15:35 - 16:10 Winald Kasch (Associate und Gründer von ORGANEO)

Disrupt your organization

Unternehmenskultur ist kein Spaß

Slides

Tobias Zapp (Senior UX Designer und UI Developer, Lead Mobile Solutions, Ergosign GmbH)

UX Design für Augmented Reality

Von Hollywood zum Benutzer

Slides

Jan Jursa (idealo.de)

Jobs-to-be-done (JTBD)

Ergebnis-getriebene Innovation

16:15 - 16:45 Ilja Preuß (Agiler Coach, it-agile GmbH)

„Innovationskultur tut weh“

Aus zehn Jahren Erfahrung „selbstorganisiertes Unternehmen”

Slides

Konrad Köppe (Chief UX/UI Engineer, gestigon GmbH)

Can I touch this?

Gestensteuerung in VR, Konzepte für die virtuelle Interaktion.

Slides

Rainer Gibbert (Produktmanager, StyleRemains GmbH)

Innovations-Antipattern

Was be- oder verhindert Innovation?

Artikel | Slides

16:45 - 17:15 Pause
Track 1:
Innovation im Unternehmen
Ditze Hörsaal
Track 3:
Über Nutzer und Geräte
Raum 163
Track 2:
Methodisches
Raum 252
17:15 - 17:45 Prof. Dr. Frank Steinicke (Professor für Mensch-Computer-Interaktion, Universität Hamburg)

Riding the wave of Exponential Innovation

Elephants do not eat mice, but cheetahs eat gnus

Slides

Dr. Denise Peters (Senior User Experience Designer, 1&1 Internet SE)

Wer bin ich und wenn ja wieviele?

Erstellung von Personas mit Hilfe von Big Data Analysen

Susanne Draheim (Soziologin, HAW Hamburg)

Der „Creative Space“

als Ort für interdisziplinäre Experimente und Begegnungen im Kontext von Human-Computer-Interaction

Slides | Creative Space

17:50 - 18:20 Dr. Rolf Schulte Strathaus (Geschäftsführer und Principal User Experience Consultant, eparo GmbH)

Machen Sie doch mal einen Vorschlag...

Warum aus der klassischen Kunde-Dienstleister-Kombination nie was Gescheites rauskommen kann

Slides

Thorsten Jonas (Head of Concept, CELLULAR GmbH)

The Future of TV is Apps

UX auf dem Fernseher

Slides

Julia Albrecht (Christian-Albrechts-Universität zu Kiel)

Lass dich provozieren und mach was draus

Mikrotaktiken für kreative Teamarbeit

Slides

18:25 - 18:55 Ingo Villnow, Dr. Kyung-Hun Ha (Vattenfall Europe Sales GmbH)

Wechsel vom Orga-getriebenen zum kundenzentrierten Ansatz bei der Entwicklung digitaler Self-Services

Retrospektive zur Entwicklung einer neuen Vattenfall Online Service Welt

Slides

Simon Birke (User Requirements Engineer und Technical Product Owner, Heidelberg Mobil International GmbH)

Gefangen im Kontext

Wenn Nutzer von ihrer Software gelangweilt sind

Slides

Christoph Ullmann (Product Owner, Immonet GmbH), Ulrike Gruel (Senior Product Manager und Product Owner, Immonet GmbH)

Kill the Boss

Innovation kommt nicht vom Management, sondern von der Basis

Ditze Hörsaal Raum 163 Raum 252

Das Vortragsprogramm als PDF

Ort und Teilnehmer

250 Teilnehmer im Xing-Event

Veranstaltungsort: Kunst- und Mediencampus Hamburg, Finkenau 35, 22081 Hamburg


Volle Fenstergröße

Raumplan

Raumplan Finkenau
Zoomen auf volle Fenstergröße

Photos

German Chapter der Usability Professionals' Accosiation (upa)